to top

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Mooris.de GmbH

Für alle Bestellungen über unseren Online-Shop www.mooris.de gelten die nachfolgenden AGB. Das Impressum und die Datenschutzerklärung ist ein Teil der AGB.

§ 1 Verkäufer

Mooris.de GmbH, Georges-Köhler-Str. 2, 79539 Lörrach (Amtsgericht Freiburg im Breisgau, HRB 721180)

§ 2 Verbraucher / Geltungsbereich

Die Angebote gelten nur für angemeldete Mitglieder mit Login (E-Mail-Adresse) oder App-Download (Verbraucher). Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte zwischen Mooris.de GmbH und einem Käufer.

§ 3 Vertragsbestimmungen, Vertragspartner, Vertragsschluss

Der Kaufvertrag kommt zustande mit der Mooris.de GmbH, Georges-Köhler-Str. 2, 79539 Lörrach(“Verkäufer”) und ihren Kunden (“Käufer”), die über die auf dem Onlineshop www.mooris.de angebotenen Waren und Dienstleistungen zustande kommen.

Die Darstellung der Produkte im Onlineshop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Durch Akzeptieren der AGBs und Auswahl der Bezahlmethode geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung erfolgt zusammen mit der Annahme der Bestellung durch eine E-Mail. Mit dieser E-Mail-Bestätigung ist der Kaufvertrag zustande gekommen. Der Verkäufer kann das Kaufangebot des Kunden innerhalb von 3 Tagen annehmen oder ablehnen.

Ein bindender Vertrag kann auch bereits zuvor wie folgt zustande kommen: Wenn Sie Kreditkartenzahlung gewählt haben, kommt der Vertrag zum Zeitpunkt der Kreditkartenbelastung zustande. Wenn Sie die Zahlungsart PayPal oder Klarna gewählt haben, kommt der Vertrag zum Zeitpunkt Ihrer Bestätigung der Zahlungsanweisung zustande.

§ 4 Bestellvorgang

1. Anmeldung im Internetshop nach Registrierung mit E-Mail Adresse oder den Download der Applikation.
2. Auswahl des gewünschten Produkts durch Anklicken der Buttons 'KAUFEN'.
3. Bestätigen des Kaufs der Ware durch Anklicken der Buttons 'Zur Kasse gehen'
4. Akzeptieren der AGB durch anklicken der Checkbox
5. Wählen der Bezahlmethode (alle gängigen Kreditkarten)
6. Eingabe von Bezahldaten beim Paymentprovider 'Datatrans' oder 'Paypal' oder 'Klarna'

Das Kaufangebot wird quittiert durch eine E-Mail von [email protected].

§ 5 Zahlung

Bezahlung erfolgt via 'PayPal AG' oder via 'Datatrans AG' für die Kreditkarten Visa und Mastercard oder via Klarna Bank AB.

Kreditkarte - Mit Abgabe der Bestellung geben Sie Ihre Kreditkartendaten an. Nach Ihrer Legitimation als rechtmässiger Karteninhaber wird die Zahlungstransaktion automatisch durchgeführt und Ihre Karte belastet.

Paypal / Klarna Bank AB - Im Bestellprozess werden Sie auf die Webseite des Online-Anbieters weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag über Paypal / Klarna Bank AB bezahlen zu können, müssen Sie dort registriert sein bzw. sich erst registrieren, mit Ihren Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an uns bestätigen. Nach Abgabe der Bestellung im Shop fordern wir Paypal / Klarna Bank AB zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Die Zahlungstransaktion wird durch Paypal / Klarna Bank AB unmittelbar danach automatisch durchgeführt. Weitere Hinweise erhalten Sie beim Bestellvorgang.

§ 6 Preise, Versandkosten

Alle Preise auf www.mooris.de sind in Euro angegeben und verstehen sich einschliesslich der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer in Deutschland.

Wir bieten die gleichen Preise: Wir halten uns grundsätzlich an die vom Hersteller unverbindlich vorgeschlagenen Preise (UVP). Solltest du bei einem Händler einen günstigeren Preis erhalten, bitte melde dich unter [email protected] und wir versuchen dir den günstigeren Preis zu bieten.

Bei Lieferungen auf deutsche Inseln oder in Länder ausserhalb der Europäischen Union können vereinzelt auch weitere Kosten entstehen, die der Verkäufer nicht zu vertreten hat und die vom Käufer zu tragen sind. Hierzu zählen zum Beispiel Lieferkosten, Kosten für den Geldtransfer durch Kreditinstitute (z.B. Überweisungsgebühren, Wechselkursgebühren) oder Abgaben durch die Einfuhr bzw. Steuern (z.B. Zölle). Diese Kosten können in Bezug auf den Geldtransfer auch dann anfallen, wenn die Lieferung nicht in ein Land ausserhalb der Europäischen Union erfolgt, der Kunde die Zahlung jedoch von einem Land ausserhalb der Europäischen Union aus tätigt.

§ 7 Lieferung, Lieferungsbeschränkungen

Bestellte Waren werden nach Ermessen des Verkäufers entweder als Paket oder per Spedition versendet. Bei Speditionssendungen, erfolgt die Lieferung grundsätzlich "frei Bordsteinkante", also bis zu der nächst gelegenen öffentlichen Bordsteinkante bei der Lieferadresse, sofern sich aus den Versandinformationen im Onlineshop des Verkäufers nichts anderes ergibt und sofern nichts anderes vereinbart ist. Sollte der Lieferort mit einem LKW nicht oder nicht problemlos erreichbar sein oder die Anlieferung (z.B. durch Eingänge und Treppenhäuser) bis in die Wohnung nicht mit den üblichen Mitteln des Möbeltransportes durchgeführt werden können, ist der Käufer verpflichtet, hierauf im Voraus hinzuweisen. Unterlässt der Käufer diese Pflicht, ist er verpflichtet, dem Verkäufer etwaige Mehrkosten zu erstatten und gerät insoweit als die Lieferung wegen eines solchen Umstandes nicht erfolgen kann in Annahmeverzug.

Erfolgt durch das Transportunternehmen eine Retoure der versendeten Ware an den Verkäufer zurück, da eine Zustellung beim Käufer nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn der Kunde sein Widerrufsrecht wirksam ausübt, wenn er den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat oder wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass der Verkäufer ihm die Leistung eine angemessene Zeit vorher angekündigt hatte.

Der Verkäufer ist zu Teillieferungen berechtigt, sofern dem Käufer dieses zumutbar ist.

Abweichungen in Menge, Struktur, Farbe, Form, Abmessungen, Gewicht sowie technische Änderungen gegenüber den Abbildungen und Angaben im Onlineshop, ggf. auch zu früheren Lieferungen, sind möglich und bleiben vorbehalten, soweit diese in der Natur der verwendeten Materialien liegen, handelsüblich sind und / oder zur Verbesserung des Produkts dienen.

Ein Rücktritt des Verkäufers vom Vertrag ist dann möglich, wenn die Ware vom Hersteller nicht geliefert werden kann (z.B. in Fällen der Insolvenz des Herstellers) oder sonstige bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbare Leistungshindernisse bestehen, die durch zumutbare Aufwendungen des Verkäufers nicht zu überwinden sind. Gleichzeitig muss der Verkäufer nachweisen, dass er sich anderweitig vergeblich um die Beschaffung gleichartiger Ware bemüht hat. Im Fall des Rücktritts des Verkäufers wird der Käufer unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit der gekauften Ware informiert.

Der Verkäufer haftet nicht für Unmöglichkeit der Lieferung oder für Lieferverzögerungen, soweit diese durch höhere Gewalt oder sonstige nicht vorhersehbare Ereignisse (z.B. Betriebsstörungen aller Art, Streiks, Aussperrungen, Mangel an Arbeitskräften, Energie oder Rohstoffen, Schwierigkeiten bei der Beschaffung von notwendigen behördlichen Genehmigungen, behördliche Massnahmen oder die ausbleibende, nicht richtige oder nicht rechtzeitige Belieferung durch Lieferanten) verursacht worden sind, die der Verkäufer nicht zu vertreten hat. Die Lieferfrist verlängert sich entsprechend der Dauer derartiger Massnahmen und Hindernisse. Dies gilt auch, wenn diese Umstände bei einem Unterlieferanten eintreten.

Handelt der Käufer als Unternehmer, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware auf den Käufer über, sobald der Verkäufer die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert hat.

§ 8 Rücktritts- und Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Teilsendung oder das letzte Stück in Besitz genommen haben bzw. hat.

Melden Sie sich bei unserem Support, um Ihr Widerrufsrecht auszuüben: [email protected] / +49 30 22011808.

Folgen des Widerrufs: Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschliesslich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die Kosten der Rücksendung. Bitte immer den Original-Lieferschein beilegen.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit Ihnen zurückzuführen ist.

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei den folgenden Verträgen: Lieferung von versiegelten Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde (u.a. Unterwäsche, Bademode). Verträge zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher massgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.

§ 9 Mängelrügen und Ansprüche wegen Mängeln, Haftung

Die Gewährleistung richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen. Ansprüche des Käufers wegen Mängeln, die durch natürliche Abnutzung, unsachgemässen Gebrauch oder Behandlung entstanden sind, sind ausgeschlossen.

Ansprüche des Käufers auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Der Verkäufer haftet lediglich dann, wenn ein Verstoss des Verkäufers gegen wesentliche Vertragspflichten vorliegt oder dem Käufer ein Schaden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder gemäss Produkthaftungsgesetz entstanden ist oder sofern der Verkäufer, einer seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen den Schaden grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht haben.

Für Unternehmer begründet ein unwesentlicher Mangel grundsätzlich keine Mängelansprüche. Der Verkäufer hat die Wahl der Art der Nacherfüllung. Die Verjährungsfrist für Mängel bei neuen Waren beträgt ein Jahr ab Gefahrübergang. Bei gebrauchten Waren die sind die Rechte und Ansprüche wegen Mängeln grundsätzlich ausgeschlossen. Die Verjährung beginnt nicht erneut, wenn im Rahmen der Mängelhaftung eine Ersatzlieferung erfolgt.

Weiter gilt für Unternehmer, dass die gesetzlichen Verjährungsfristen für den Rückgriffsanspruch nach § 478 BGB unberührt bleiben.

Handelt der Kunde als Kaufmann i.S.d. § 1 HGB, trifft ihn die kaufmännische Untersuchungs- und Rügepflicht gemäss § 377 HGB. Unterlässt der Kunde die dort geregelten Anzeigepflichten, gilt die Ware als genehmigt.

Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so wird der Käufer gebeten, solche Fehler möglichst sofort beim Zusteller zu reklamieren und dieses schriftlich quittieren zu lassen mit dem Zusatz "Ware unter Vorbehalt angenommen"und ggf. die Annahme zu verweigern. Ein Foto der defekten Ware oder der ramponierten Verpackung hilft uns, den Schadensersatz geltend zu machen. Melden Sie sich inntert 24h bei Mooris.de GmbH schriftlich unter [email protected]. Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für die gesetzlichen Ansprüche des Käufers und deren Durchsetzung, insbesondere Ihre Gewährleistungsrechte keinerlei Konsequenzen. Sie helfen dem Verkäufer aber, um die eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. Transportversicherung geltend machen zu können.

§ 10 Eigentumsvorbehalt

Der Verkäufer behält sich das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Bezahlung seiner sämtlichen Forderungen aus dem Vertragsverhältnis vor.

Der Käufer ist verpflichtet, die unter Eigentumsvorbehalt stehende Ware jederzeit pfleglich zu behandeln. Er darf diese nicht Dritten überlassen und tritt hiermit seinen etwaigen Herausgabeanspruch gegen Dritte bezüglich der noch unter Eigentumsvorbehalt stehenden Waren an den Verkäufer ab. Der Käufer ist verpflichtet, jeden Standortwechsel sowie alle Eingriffe Dritter dem Verkäufer unverzüglich mitzuteilen. Wird für die Beschädigung oder Zerstörung der gelieferten Waren Ersatz geleistet, tritt diese an die Stelle der ursprünglich übereigneten Waren. Im Übrigen haftet der Käufer für jede Beschädigung oder den Verlust der Vorbehaltsware.

Des Weiteren ist der Käufer verpflichtet, im Falle von Pfändungen oder sonstigen Beschlagnahmen den Vollstreckungsbeamten auf das Eigentum des Verkäufers hinzuweisen und den Verkäufer innerhalb von drei Tagen unter Übersendung einer Abschrift des Pfändungsprotokolls über die Pfändung bzw. Beschlagnahme zu unterrichten. Der Käufer trägt alle Kosten der Bewahrung der Eigentumsrechte des Verkäufers.

§ 11 Schlichtungsstelle

Mooris.de GmbH nimmt nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil. Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden https://ec.europa.eu/consumers/odr/.

§ 12 Schlussbestimmungen

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Kollisionsnormen des internationalen Privatrechts und unter Ausschluss des UNKaufrechts (Convention of Contracts for the International Sales of Goods, CISG). Von dieser Rechtswahl ausgenommen sind die zwingenden Verbraucherschutzvorschriften des Landes, in dem der Käufer seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

Sollten einzelne Bestimmungen des Kaufvertrages unwirksam sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. Käufer und der Verkäufer verpflichten sich, anstelle der unwirksamen Bestimmungen eine dieser Bestimmung möglichst nahe kommende wirksame Regelung zu treffen. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.

Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten ist 22605 Hamburg, soweit der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. Hat der Verbraucher keinen Wohnsitz in Deutschland oder in einem anderen Land der Europäischen Union, so ist 22605 Hamburg ebenfalls Gerichtsstand. In allen anderen Fällen gilt der gesetzliche Gerichtsstand.